SKOP – Testsieger August 2017

Skop - Der TestsiegerSkop - Der Testsieger

Unser Testsieger im Vergleich mit mehr als 30 Schränken: „Skop – Dein Stil. Dein Schrank“. Besser als der Hersteller Home 24 hätten wir es nicht formulieren können. Dieser Schrank hat uns der Qualität, Preis bis hin zum Service am Besten gefallen. Wir haben den Skop einem Test unterzogen, und das Ergebnis kann sich sehen lassen… Es gibt sehr viel Auswahl und eine Vielfalt an Varianten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei- los geht’s:

 

 

Über den bequemen Konfigurator auf der Homepage lassen sich die verschiedenen Maße und Elemente höchst individuell zusammenfügen. Dabei liegt das Augenmerk auf schickem Design und bester Funktionalität. Den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt. Bei der Höhe kann der Kunde zwischen 222cm oder 236cm auswählen, die Breite ist wählbar von 181cm bis hin zu stolzen 405cm. In der Version als Schwebetürenschrank ist der Skop 68cm tief, als Drehtürenschrank schlankere 60cm.

SKOP – Qualität und Verarbeitung

Anders als man seinem Namen nach vermuten würde ist der skandinavisch klingende Skop Made in Germany. Das verwendete Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft, ebenfalls aus Deutschland. Entsprechend wurde der Skop auch mit dem Blauen Engel ausgezeichnet. Insgesamt werden laut Hersteller nur umweltfreundliche sowie schadstoffarme Materialen verwendet, alle verarbeiteten Lacke sind lösungsmittelfrei. Die Metallbeschläge der Türen sind hochwertig und langlebig, die Glastüren selber aus Sicherheitsglas. Die einzelnen Schwebetüren haben zum Schutz vor Staub Dichtbürsten. Der optionale Kristallspiegel entspricht ebenfalls höchsten Ansprüchen, genauso wenig hatten wir an den anderen Werkstoffen bis hin zu den MDF-Rückwänden auszusetzen. Die Qualität stimmt bis ins Detail – selbst die Kanten der etwa 22mm dicken Fachböden sind abgerundet. Man dankt beim Aufbau – vorbildlich! Super Plus waren auch die extrem stabilen Kleiderstangen, da begegnet einem manchmal schon anderes.

Bestellprozess und Lieferung

Die Bestellung ist angefangen mit dem Konfigurator extrem bequem. In einem ersten Schritt wählt man die Maße des gewünschten Schrankes. Dann hat man die Wahl zwischen Drehtüren und Schwebetüren (die etwas teurer sind als die Drehtüren). In einem nächsten Schritt kann man das Design super einfach an die eigenen Wünsche anpassen, mit oder ohne Spiegel, Farben des Korpus, der Türen, des Griffe etc. Nach diesen Grundüberlegungen macht man sich an die Ausstattung des Wunsch-Schrankes. Hier besteht die Auswahl zwischen Classic, Comfort oder Premium. Selbst die Classic Version fällt sehr großzügig aus, mit je nach Größe einer Vielzahl an 90er- und 45er-Fachböden, 45er- und 90er-Kleiderstangen, Schubkasteneinsätzen und Innenteilung. Gönnt man sich eine der höheren Versionen lässt der Schrank auch für den anspruchsvollsten Kunden keine Wünsche über: Schuhablagen, Krawatten-/Gürtelhalter, Drahtkorbeinsätze – nie war Ordnung halten so einfach! Wir waren mit der Version für unseren Test jedenfalls hoch zufrieden und haben in Gedanken schon die – wirklich großzügig vorhandenen – Schubfächer und Fachböden verteilt.

Aufbau des Schrankes (Anleitung/Zeit)

Wir haben den Skop für unseren Test mit zwei Leuten aufgebaut, und würden das auch jedem raten, der sich einen Skop kauft. Es ist zwar nicht besonders schwer, und die Anleitung erfüllt auch alle Anforderungen, aber gerade, wenn man ein großes Teil des Korpus aufrichten möchte ist man doch froh, einen Partner zu haben. Dann geht das ganze allerdings auch bestimmt in 3 Stunden über die Bühne. Je nachdem natürlich, für was für eine der vielen Versionen man sich entscheidet, aber es ist kein Vergleich zu etwa einem Massivholzschrank. Es macht natürlich auch einen Unterschied, ob man sich für einen Drehtürenschrank oder einen Schwebetürenschrank entscheidet, was beim Skop ja beides möglich ist. Alle Teile sind jedenfalls dabei und man muss nicht auf sein eigenes Schraubenarsenal zurückgreifen. Wie immer raten wir dazu, den Schrank an der Stelle oder jedenfalls in der Nähe davon aufzubauen, wo er später stehen soll und ihn möglichst direkt an der Wand zusammenzubauen. Außerdem solltet ihr ein Tuch oder eine Folie unterlegen, die Teile des Skop sind teilweise schwer und sollten euren schönen Boden nicht in Mitleidenschaft ziehen! Also, ran ans Werk!

Zubehör

Wie bereits oben im Test erwähnt kann man sich den Skop so individuell zusammenstellen, dass es schwer wird, hier auf das gesamte Zubehör einzugehen. Home 24 muss hier den Vergleich mit dem Branchenprimus Ikea nicht scheuen: vom Krawattenhalter bis hin zum integrierten Drahtwäschekorb oder dem Schuhfach bleibt kein Wunsch offen. Selbst für die Beleuchtung kann man zwischen vielen verschiedenen Lampenversionen wählen – Note 1 schon mal für die Auswahl, wofür ihr euch am Ende entscheidet, muss jeder selber wissen. Platz für Socken, Unterhosen, Schuhe und wie gesagt Krawatten gibt es dank der vielseitigen Möglichkeiten, innerhalb des Schrankes für Ordnung zu sorgen, selbst bei den kleineren Versionen zuhauf.

Beim Zubehör kann man wie gesagt auf die ganze Bandbreite von Home24 zurückgreifen. Dort herrscht kein Mangel an Gestaltungsmöglichkeiten, man hat die freie Wahl an Schubladen, Kleiderstangen, Einlegeböden bis hin zur Beleuchtung. Den – gerade in der hier im Test verwendeten großen Version – großzügigen Stauraum kann man nach Herzenslust in Ordnung bringen und so Platz für das Alltägliche wie Socken, Krawatten, Hosen, Hemden, Anzüge, Kleider… und und und verwenden! Natürlich hat ein Premium Schrank wie der Skop auch verschiedenste Beleuchtungsmöglichkeiten parat, Halogen oder LED, oder eine Kombination.

Preis-Leistung-Verhältnis

Grundsätzlich ist es schwer, bei einer Reihe wie dem Skop das Preis-Leistungs-Verhältnis genau zu bestimmen, schließlich kostet die große Premiumversion im Vergleich schon mehr als die kleine Classic Variante. Aber für jedes mehr an Preis gibt es schon eine Menge mehr an Leistung, so dass im Ergebnis ganz klar gesagt werden kann: man kriegt einiges für sein Geld. Die hochwertigen Materialien, die riesigen Auswahlmöglichkeiten und das zeitlos schicke Design sind nach unserer Meinung am Ende des Tests jeden Euro wert. Es gibt keine versteckten Kosten, und man versteht schon, warum man für die schicken Schwebetüren etwas mehr zahlen muss als die eigentlich auch schon hübschen Drehtüren und so weiter. Ob man es am Ende schafft, sich auf die Classic-Variante zu beschränken oder doch seinen Wünschen nachgibt und zum vier Meter Premiumschrank greift hängt wohl von Dingen wie der eigenen Disziplin und der Größe der Wohnung und des Geldbeutels ab, nicht aber am Preis, der sich durchaus sehen lassen kann! Wir haben für einen … bezahlt, den aktuellsten Preis-Vergleich gibt es unten.

Fazit

Der Home 24 Skop ist der Testsieger im Schrank Test. Über alle Kategorien von Qualität über Zubehör bis Preis-Leistungs-Verhältnis hat der Schrank im Vergleich sehr gute Ergebnisse eingefahren und im Gesamtpaket am meisten überzeugt. Für so wenig Geld kriegt man so viel Qualität nirgends anders.

Angefangen mit dem bequemen Konfigurator auf der Homepage von Home 24  ist die Auswahl und Zusammensetzung des Schrankes super bequem und zuverlässig. Positiv bewertet wurden die vielen verschiedenen Maße und Elemente, die sich höchst individuell zusammenfügen lassen bei einem Höchstmaß an schickem Design und bester Funktionalität. Auch mit seiner Qualität und seiner guten Verarbeitung konnte der Skop von Home 24 punkten. Immer noch ist „Made in Germany“ ein Qualitätsmerkmal, und dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, ebenfalls aus Deutschland, stammt, stimmt auch zufrieden. Das Qualitätssiegel des Blauen Engel wegen der umweltfreundlichen und schadstoffarmen Materialen verwendet und die allgemein gute Verarbeitung tun ihr übriges – top!

Der Bestellprozess und die Lieferung waren extrem bequem, ohne nervige Hindernisse kann man den Testsieger kaufen und wird dabei optimal beraten und zeitnah beliefert. Auch der Aufbau mit zwei Leuten ging leicht von der Hand. Die meisten Schränke im Test waren hier zufriedenstellend, aber der Skop von Home 24 kombiniert dies mit den obigen Punkten.

Die Möglichkeit, den Skop individuell zusammenzustellen, gab viele Pluspunkte. Wie erwähnt, braucht Home 24 den Vergleich mit dem Allrounder Ikea, wo es ja nun wirklich alles zu geben scheint, nicht zu scheuen – von Einlegeböden bis zur Beleuchtung ist für jeden was dabei.

Besonders wichtig war uns beim Skop Test aber auch bei allen anderen Schränken im Vergleich das Preis-Leistungs-Verhältnis – schließlich hängt nicht nur die Qualität, die man geliefert bekommt zu einem Großteil vom Preis ab, sondern auch, die Qualität, die man erwartet… Hier konnte der Home 24 Skop aber ebenfalls überzeugen.  Ob große Premiumversion oder kleinere Classic Variante, für mehr Geld gibt es eine Menge mehr an Leistung. Im Testergebnis kann zusammengefasst werden, dass man nicht zu viel bezahlt sondern einen Qualitätsschrank günstig erhält. Materialien, Auswahlmöglichkeiten und vor allem das wirklich ultra moderne Design sind jeden Euro wert, den der Skop am Ende kostet.

Fazit in Kürze: Wenn man einen Drehtürenschrank kaufen will, sollte man nach Abwägung aller Kriterien den Home24 Skop kaufen!

Zum Shop

 

7 Kommentare zu "SKOP – Testsieger August 2017"

  1. Hallo,
    Danke für den schönen Test!
    lässt sich der Schrank auch im Stehen aufbauen?
    Ich möchte gern den 236cm hohen habe aber nur 237cm Platz, da kann man die Teile ja nicht aufrichten…
    Beim Ikea Pax geht das, da ist sogar extra eine Anleitung dabei wie man im stehen aufbaut…
    Danke!
    Gruß,
    Ralph

    • Schrank-Test.org | 6. August 2017 um 11:45 | Antworten

      Hallo Ralph,

      bei anderen Erfahrungsberichten (z.B. von Thomas) ist zu entnehmen, dass es ab einer Deckenhöhe von 2.40 wohl kaum zu schaffen ist. Deshalb ist hier eher von einem Kauf abzuraten. generell gibt es jedoch eine 30 tägige Rückgabe-garantie.
      Herzliche Grüße,

      Dein Schrank-test.org Team

  2. Der Schrank ist jetzt da und aufgebaut. Der 236cm hohe Schrank ließ sich gerade noch in dem 242cm hohen Zimmer aufbauen. Bei 240cm Deckenhöhe wird man es wohl nicht mehr schaffen.
    Der Aufbau geht gut, ist aber Umfangreich und dauert seine Zeit. Die Qualität der Zubehör-Türstopper könnte besser sein. Sonst ist alles ok.

  3. Leider konnte trotz mehrfachem Nachfragen beim Kundenservice nicht geklärt werden ob der Schrank mit 236cm Höhe in meinem Zimmer mit 242cm Deckenhöhe aufgebaut werden kann. Können Sie mir die Frage vielleicht beantworten?

  4. Ich habe den Schrank in der Größe 3,6m aufgebaut…die Anleitung ist eine Frechheit…eine lose Blattsammlung mit einigen Tücken …alleine für die Spiegelfronten haben wir zu zweit 3-4 Stunden benötigt….mein Bruder und ich sind Ingenieure und haben schon einige Ikea Möbel ohne Probleme aufgebaut…ansonsten ist der Schrank aber gut…hat aber auch 1500€ gekostet und da kann man Qualität erwarten…

    • Schrank-Test.org | 29. Februar 2016 um 18:11 | Antworten

      Lieber Stephan,

      danke für das Feedback. Ein guter Anhaltspunkt für alle, die sich noch entscheiden müssen. Bei unserer kleineren Variante war es zum Glück nicht so schwer, wie bei euch… Deckt sich dein Ergebnis ansonsten mit unserem Testergebnis, oder hast du andere Erfahrungen gemacht?

      Viele Grüße,
      das Team von schrank-test.org

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Email
Print